Es ist ein radikaler Schritt: Europas wichtigste zwischenstaatliche Investitionsbank will ab 2021 keine Darlehen mehr für fossile Energieprojekte vergeben. Auch Deutschland hat seinen Widerstand aufgegeben.

Von Susanne Götze und Annika Joeres

Man kann nicht sagen, dass es den Anteilseignern leicht gefallen wäre, aus ihrer traditionellen Investitionsbank ein fossilfreies, grünes Geldhaus zu formen. Gut neun Stunden und bis in den Abend hinein verhandelten die 28 EU-Mitgliedstaaten am Donnerstag auf einem Treffen in Luxemburg. Dann stand die Entscheidung: Ab 2021 wird die Europäische Investitionsbank (EIB) keine fossilen Energieprojekte mehr mit Krediten unterstützen. Dies teilte EIB-Vizepräsident Andrew McDowell mit.

Weiter lesen auf Spiegel-Online: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/eib-europas-wichtigste-zwischenstaatliche-bank-wird-nachhaltig-a-1296600.html